Home | Impressum | Sitemap | KIT
Wer bietet Unterstützung bei der Aufzeichnung?
Das ZML unterstützt Sie mit der Dienstleistung KIT | WEBCAST bei der Aufzeichnung, Postproduktion und Veröffentlichung Ihrer Lehrveranstaltung.
Sie benötigen technisches Equipment zur Vorlesungsaufzeichnung?

Wenden Sie sich an das Medienzentrum des KIT.

Vorlesungsaufzeichnung

Keinen Platz mehr im Hörsaal bekommen. Zwei Vorlesungen zum gleichen Termin. Krank gewesen. Heute einfach nichts verstanden. Es gibt viele Situationen, in denen es für Studenten hilfreich ist, wenn sich die Vorlesung als Aufzeichnung nachholen lässt.

Voll besetzte Hörsäle in Großveranstaltungen mit weit entfernter Tafel und erhöhtem Lärmpegel stellen hohe Anforderungen an die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit der Studierenden. Da ist es von großem Vorteil, wenn gerade komplexe Lehrinhalte über aufgezeichnete Vorlesungen wiederholt oder vertieft werden können.

Welche Arten der Aufzeichnung gibt es?

Vorlesungen können in unterschiedlichen Formaten, abhängig vom Vortragsszenario sowie dem vorhandenen technischen Equipment und der personellen Ausstattung, aufgezeichnet werden.

Die häufigsten Formate sind

1) Aufzeichnung mit Videokamera und Mikrofon

Beispiel: Vorlesung "Logistik" der Fakultät für Maschinenbau im Sommersemester 2012, gehalten am 16.04.2012,

Teil 1,  Prof. Dr.-Ing. Kai Furmans

http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/diva/2012-189/

2) Aufzeichnung des Folienvortrags und Ton

Beispiel: Vorlesung "Effiziente Algorithmen" der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften im Sommersemester 2012, gehalten am 17.04.2012, Prof. Dr. Hartmut Schmeck

http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/diva/2012-188/

3) Aufzeichnung des Folienvortrags mit Ton und Video des Dozenten

Beispiel: DGR-Tage 2011, Vortrag: Anthropomatics: The Science of the Symbiosis Between Humans and Machines, Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Dillmann

http://www.youtube.com/watch?v=0CAE-C5Ezz0&feature=share&list=PL4FC5A97A1AF08F8F

Wann welches Format?

Format 1 bietet sich an für Vorlesungen, in der die Tafel als zentrales Vortragsmedium genutzt wird, da der Vortragende und die Tafel gleichzeitig mit einer Kamera aufgezeichnet werden.

Für diese Art der Vorlesungsaufzeichnung benötigen Sie neben dem technischen Equipment aber noch mindestens eine Person, welche die Kameraführung (für Zooms und Schwenks) während der Veranstaltung übernimmt.

Ohne zusätzliche personelle Ressourcen kann im Format 2 aufgezeichnet werden. Für Veranstaltungen, die hauptsächlich mit der Präsentation von PowerPoint Folien durchgeführt werden, bietet sich dieses Format an. Das Bildsignal wird dabei direkt vom Computer aufgezeichnet. Wenn Sie über einen Laptop mit Touch Screen verfügen, können Sie zudem direkt in Ihren Folien arbeiten (schreiben, Darstellungen entwickeln, skizzieren).

Eine höhere Lebendigkeit Ihrer Aufzeichnung erreichen Sie, wenn Sie zu Ton und Folien auch noch das Bild des Dozenten aufzeichnen (Format 3). Hierfür wird dann aber wieder eine Person zur Bedienung der Kamera benötigt.

Wie werden die Aufzeichnungen publiziert?

Die anschließende Distribution der Vorlesungsaufzeichnung erfolgt am KIT zentral über das Digitale Video- und Audioarchiv (DIVA) der KIT-Bibliothek.

Nutzen Sie hier den automatisierten Medienupload. Nach dem Hochladen der Videodatei wird diese automatisch konvertiert, mit den von Ihnen eingegebenen Metadaten versehen und, nach Überprüfung und Freigabe durch den Dozenten, in der gewünschten Reichweite publiziert (KIT-weit oder weltweit).

In den meisten Fällen können Studierende schon am Folgetag auf die Veranstaltungsaufzeichnung zugreifen.

Wer bietet Unterstützung?

Das Medienzentrum des KIT

Benötigtes technisches Equipment stellt, gegen eine Leihgebühr, das Medienzentrums des KIT bereit. Gerne beraten Sie die Kollegen auch bezüglich der Anschaffung einer geeigneten Aufzeichnungssoftware sowie zum Publikationsprozess.

KIT WebCast

Das ZML unterstützt Sie mit der Dienstleistung KIT | WEBCAST  dabei Ihre Lehrveranstaltung aufzuzeichnen und Ihren Studierenden zur Verfügung zu stellen. Die Leistungen reichen dabei von der Beratung über die Aufzeichnung bis zur Postproduktion und Veröffentlichung über verschiedene Kanäle.

Herr Axel Fischer, Leitung KIT | WEBCAST, steht Ihnen hier gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.